William - Phillipinischer Heiler

  

  

Die letzten Tage habe ich mir ja nicht getraut hinzu schauen, was William da eigentlich macht. Gestern hat er dann mal gemeint, na willst Du wenigstens mal meine blutigen Haende sehen?… Oder mal sehen, was ich da raus hohle, mit dem Komentar: Ah, das ist schon interessant, was ich da so raus hohle. Aber ich hab mich nicht getraut. Ich dachte, heute muss ich mich trauen.Doch viel besser, als ich dachte, heut war noch eine Deutsche da, die dann sogar ein Foto von mir gemacht hat (das kommt spaeter noch ins Netz, weil die Fotos auf ihrer Kamera sind), und ich konnte bei ihr Operation zu sehen.  Es ist schon unglaublich. Der William fasst da einfach so in den Koerper und hohlt Zeug raus. Ich muss das erst mal verdauen. Davon zu wissen ist die eine Sache, es selbst so zu erleben ist etwas anderes. Ohne Narbe, ohne Schmerzen und ohne irgendwas sonst. Das dauert auch nicht lange 10-15 Minuten……mir hat er an der Stirn, an der Leber, an der Wirbelsaele und am Hals operiert. Ich nenn das jetzt wirklich gerne OP, weil das echt eine ist. Er erzaehlte auch, dass die das in Aegypten frueher auch so gemacht haben und sogar am Gehirn operiert haben.William gibt auch Seminare, aber nicht jetzt. Ich kann William nur waermstens empfehlen.Wer echt auch schwerwiegender krank ist, sollte sein Geld in einen Flug hier her investieren….Ich gebe auch gerne noch ein e-mail Aresse bekannt, wer sich anmelden oder noch etwas fragen will. Doch was eigentlich wichtig ist, fuer jemanden, der herkommen will. Nach Manila oder Baguio fliegen. Und von Baguio geht es ca.15 Min mit dem Taxi fuer so 70Peso oder per Jeepny mit der Richtung Camp7. Taxi ist aber erst mal besser.Es ist wie gesagt auch moeglich bei ihm zu wohnen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert