Namtso Lake

                   

Die Bilder sprechen eigentlich schon fuer sich und ich muss da gar nicht viel zu sagen, oder?
Das ist unser 2 Tagesausflug zum Namso Lake, dem hochsten Salzsee der Welt auf 4.718m ueber dem Meeresspiegel.
Wir hatten unglaublich Glueck mit dem Wetter. Nur blauer Himmel und Sonnenschein. Ein atemberaubender Sonnenuntergang und ein genauso traumhaft schoener Sonnenaufgang. Dafuer ist die Zeit dazwischen arschkalt und die Nacht mit Minusgraden in Containerunterkuenften auf Klappbetten eher eine Qual. Aber, die Naturschoenheit entschaedigt ungemein und das Licht und die Weite der Landschaft kann ich unendlich geniessen. Ich verstehe jetzt, was Tibet heisst. Eigentlich laesst sich das nicht beschreiben. Es hat sehr viel mit dem Licht, den Farben, der intensiven Sonne und der atemberaubenden Schoenheit der Natur zu tun. Das zu erleben, auch wenn es nur kurz ist, ist ein riessengrosses Geschenk fuer mich und ich bin unendlich erfuellt von Dankbarkeit.

Der Namtso Lake ist einer der heiligen Seen in Tibet. Wobei fuer die Tibeter alle Seen heilig sind. Sie glauben, dass in den Seen auch Seedevas leben und diese gilt es zu ehren und zu heiligen und zu respektiren. Sie gehen auch nicht in einen solchen See baden oder essen auch keinen Fisch. Den essen sie generell nicht ebend deswegen. Unser Reiseleiter hat erzaehlt, dass ein Freund von ihm in einem solchen heiligen See baden war und danach uebelsten Hautausschlag bekommen hat und ein anderer Freund, der Fisch aus einem heiligen See gegessen hat sogar daran gestorben ist. So ist der Glaube der Tibeter……

Kommentarfunktion ist deaktiviert