Karmapa

     

Hier in Boddhgaya wird heute gerade 900 Jahre KARMAPA gefeiert. Karmapa in seiner 17. Reinkaration seit 900 Jahren. Es ist nahe dem Tempel der Festkomplex aufgebaut. Ein riessiges Zelt fuer die Teachings in den naechsten Tagen und die Feier. Die Feier ist mit Musik und traditionellem Tibetischen Tanz, auch indischen Musik und verschiedensten Ansprachen gestaltet.

Karmapa fuehrt und ist Begruender der Kagyu Linie . Wobei das eher wie ein Stammbaumhalter zu sehen ist. Eigentlich ist er in dem Sinne kein Begruender. Die Kagyu Linie ist speziell sehr stark auf die praktische Umsetzung und die Meditationspraxis des Buddha Shakyamuni ausgerichtet.
Das hoehere Tantra ist z.B. ein bestandteil der Kagyu Linie.
Wobei es generell oft um die Kontrolle und das bewusste “steuern” der Gedanken und des Geistes geht. Das Ziel der Meditation ist zunaechst den unruhigen Geist zur stille und zur Konzentration zu bringen.
Wenn der Geist befaehigt ist konzentriert zu sein, ist es auch moeglich ihn in eine Richtung zu lenken und wie einen Laserstrhl gebuendelt einzusetzen.

Da ist ja immer die Frage, woran erkennt mann einen echten Meister? …..An seinen Taten.
Karmapa  z.B. hat zur Motivation seiner Mitmenschen zum Aufbau eines Klosters als symbolische  Zeichen, wie der Geist ueber die Materie herrscht, oder herrschen kann, seinen Handabruck nach einer oeffentlichen Zusammenkunft, wie der Grundsteinlegung in Stein hinterlassen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert