Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

Oberelbemarathon 2017

Donnerstag, den 4. Mai 2017

     

Ich hatte mich schon lange angemeldet und wollte nun endlich mal wieder einen Halbmarathon mit laufen. Der 20. Oberelbemarathon ist auch echt ein higthlight, schon alleine wegen dem Jubiläumsjahr und überhaupt ist die Strecke an der Elbe dabei ein echter Traum.

Danke an all jene Freunde und Bekannte, die mich immer wieder motivieren beim Training dran zu bleiben und auch ganz besonderen Dank für den liebevollen Empfang im Ziel……. es ist einfach ein fantastisches Gefühl im Ziel empfangen und erwartet zu werden! Ich hab ja noch ganz schön mit mir gerungen, ob ich überhaupt laufe, weil ich mich eigentlich nicht gut vorbereitet gefühlt habe. Aber, ich bin glücklich und dankbar, daß ich es doch gewagt habe………Alle, die ihr mal zögert, ich kann nur sagen traut Euch!

Ich habe diesesmal für den Halbmarathon 2h 9 min gebraucht…….

Hier kurz mal ein Auszug von der Homepage vom Oberelbemarathon:

 Und schon wieder vorbei…. der Jubiläumslauf ist Geschichte…

Kaiserwetter! Das meistgesagte Wort heute und auch die perfekte Beschreibung für unseren Jubiläumsmarathon. 20 Jahre OEM bedeuteten auch 20 Jahre Wetterkapriolen, 20 Jahre Streckenänderungen wegen Baustellen, 20 Jahre Ungeplantes schnell und hinter den Kulissen zum Guten wenden. Unser OEM ist erwachsen geworden, wir haben aus vielen kleinen und großen Dingen gelernt, haben verbessert, umgeplant, gezaubert. Team-Mitglieder und Helfer kamen und gingen  - einige von ihnen sind und schon 20 Jahre treu. Und dafür sagen wir DANKE. Einen Marathon mit mehr als 6000 Startern mit nur einem 22-köpfigen ehrenamtlichen Verein planen? Machbar. Aber das Ganze dann auch am Laufwochenende umsetzen? Nein. Dafür haben wir unsere fleißgen Bienen an der Strecke, im Stadion, auf der Messe. Sie stehen an einem Tag, der wunderbares Wetter verspricht, um 5:00 auf, um sich dann in der noch kühlen Dresdner Elbluft mit Flatterband und Warnbaken herumzuschlagen, Pavillons aufzubauen, Radfahrer und Fußgänger von der Strecke fern zu halten, 6400 Bananen zu halbieren, 5000 Äpfel zu schnippeln, 7500 Liter Mineralwasser in 70.000 Becher zu verteilen und dann trotzdem für jeden Läufer aufmunternde Worte und ein Lächeln zu haben. Und nach den Läufern dann alles wieder fein säuberlich wie die Heinzelmännchen zusammenzuräumen, damit es schon am Abend so aussieht, als wäre nichts passiert. Ohne euch Helfer wäre es uns nicht möglich, diesen großartigen Marathon zu stemmen. DANKE!!!

Koh Chang

Freitag, den 27. Januar 2017

     

      

   

Auf Koh Chang war es sehr sehr schön, wenn auch etwas kurz und die Insel war sehr voll und ausgebucht. Ich habe die Zeit am Strand und im Meer unglaublich genossen und mit allen Fasern meines Köpers aufgesaugt. Hier hatte ich noch mal richtig Zeit für Thaimassagen und habe mich auch 2x am Tag massieren lassen…..ansonsten, lesen, früh Joggen, am Abend auch mal mit Party feiern auf der Strasse. Das ging zum Teil bis früh 5.00 und dementsprechend war die Lärmbelästigung in der Nacht. Wir waren am “lonly beach” bei den backpackern.

Dann wieder zurück in Ban Pong waren die Wachsmodelle meiner Plastiken in Arbeit und zum Teil fertig…..wir sind nur noch eine Nacht dort und dann gehts schon zurück nach Bangkok und nach Dresden…….leider….

Die letzte Plastik ist fertig….

Donnerstag, den 19. Januar 2017

       

Jetzt habe ich fleissig gearbeitet und ich bin ja schon als Fleissmaus verschriehen hier. Die 5te Skulptur ist fertig. Es ist ein eigener Buddha, da wir die Buddhas von hier nicht exportieren duerfen. Meiner heisst dann auch nur >Sitzender Mann auf einer Basis< also ganz unspaektakulaer, damit es auf der Liste nicht auffaellt. Wir reisen heute nach Koh Chang um noch 4 Tage am Meer zu sein……Arno fliegt heute mach Frankfurt und wir haben wieder Abschied gefeiert…..die anderen werden noch an unseren Waschsabguessen arbeiten und am Sonntag kommen wir noch einmal hier her um alles anzuschauen, was bis dahin fertig ist…

Skulpturen…..

Sonntag, den 15. Januar 2017

      

     

     

Die Arbeit an den Skulpturen geht weiter…..es macht immer wieder viel Spass an den Skulptuen zu bauen, zu polieren, zu veraendern und zu schauen……und welche Verwandlung die Skulpturen so machen…..sie werden mit Kautschuk und Fieberglas bestrichen und davon wird dann ein Wachsmodell hergestellt…..es ist alles sehr aufwaending, aber unsere vielen fleissisigen thailaendischen Arbeiter sind intensiv dabei die Abguesse zu erstellen

Regentage in Thailand

Mittwoch, den 11. Januar 2017

        

     

Es regnet seit 5 Tagen fast den gazen Tag und in der Nacht, aber wir arbeiten ja ueberdacht. Jetzt sind Tina und Janina gestern zum Flughafen und wir haben ihren Abschied gefeiert…..natuerlich mit viel Bier und sonstigen alkoholischen Getraenken, mit 2 Gitarren und Musik, Saxofon und Reiseklarinette…….ansonsten baue ich an der dritten Plastik, die eine Herausfordrung darstellt, da ich ein Tuch in meine Plastik einarbeiten will und da gibt es nun verschiedene Moeglichkeiten, wie wir das technisch umsetzen.  Rainer hat eine echt grosse Skulptur in Arbeit und Arno beginnt gerade eine neue Skulptur. …..

Skupturen

Sonntag, den 8. Januar 2017

      

Ich bin jeden Tag fleissig am Arbeiten an meinen Skulpturen und so langsam geht es richtig gut vorwaerts…..wir werden hier echt verwoehnt. Jeden Tag bekocht und auch so, alles was wir benoetigen wird uns sofort besorgt und geholfen. Das ist machmal schon fast ungewohnt so viel Fuersorge. Aber, ich geniesse es in vollen Zuegen. Der Rainer ist eine tolle Unterstuetzung, er hat total viel Erfahung und kann immer mal etwas korrigieren. Es macht riessigen Spass und ich vergesse den Rest der Welt. Ich habe jetzt meine zweite Plastik mit 1,30m und die dritte mit 1,00 m in Arbeit……

Ban Pong

Dienstag, den 3. Januar 2017

    

Ich bin nun ganz gluecklich in Ban Pong angekommen in der Bronzegiesserei und habe jede Menge neue Eindruecke zu verarbeiten. Am Flughafen wurde ich total herzlich von Jack und Tina abgeholt und dann sind wir gleich nach Ban Pong gefahren……..hier in der Giesserei arbeiten ca.200 Leute und wir sind priviligiert und wohnen mit im Haus vom Chef. Die meisten sind aus Burma, die hier arbeiten. Im Moment sind Neujahrsferien und nur die Wichtigsten fuer uns zustendigenn sind da. Rainer ein weiterer Kuenstler ist auch ganz fleissig am Arbeiten. Mein erstesTon- Modell ist ca.40 cm gross und hat mir in der Erstellung shr viel Spass gemacht. Es ist schon nicht leicht alles so zu erschaffen, wie ich es mir vorstelle, aber es wird langsam. Wir werden hier liebevoll umsorgt und es wird fuer uns gekocht…….wir koennen uns ganz auf unsere Arbeit konzentrieren, wie wundervoll.

Thailand 2017

Dienstag, den 27. Dezember 2016

Nun ist die letzte Reise schon fast ein Jahr her und ich möchte Euch mitteilen, daß ich ab Silvester bis zum 23.Januar 2017 in Banpong in der Buddhagieserei bin und Bronzeplastiken erstelle. Wenn ihr neugierig seit, dann könnt ihr sehr gerne mal auf die Homepage unter:www.smilebrass.com schauen…….

Yogalehrerausbildung an der Shivashaktiyoga Schule in Goa (Agonda)

Samstag, den 30. Januar 2016

 
Ich bin zurueck in Dresden von der Yogalehrer Ausbildung in Goa ( Agonda) und schreibe diesmal in einer Art Rückschau auf diese wundervollen, intnsiven und eindrucksreichen 4 Wochen. Eines kann ich gleich mal sagen, ich fühle mich sehr tiefgründig verändert,  bewegt und bereichert. So, wie Chida am Ende sagte: Wenn etwas zu Ende geht beginnt etwas Neues…….und so fühlt es sich auch an. Es beginnt etwas Neues.

  

Einiges aus der Homepage der ShivaShaktiYoga Schule für Interessierte:

SHIVASHAKTIYOGA ist eine traditionelle Yogalehrer-Ausbildung Schule. W ir üben Hatha Yoga und Vinyasa.  Die 200 Stunden Yogalehrer-Ausbildung ermöglicht in der eigenen Praxis und  dem Studium ein neues Level. Die Lehrer konzentrieren sich auf die Gesamtentwicklung des Schülers. Der Student wird befähigt  sein Bestes zu geben, um fundiertes Wissen auf wissenschaftliche Art des Lernens zu erwerben. Unsere Yogalehrausbildung werden Sie führen die yogische Fundament stark genug, um zu machen und klappen Sie den Yoga-Geist in sich selbst und Sie werden ein Selbstvertrauen, um Sie auf dem Weg des Yoga und Hingabe führen, um Ihre Unterrichtsebene aufbauen zu entwickeln. 

Hier kurz etwas zu unserem Lehrer (Chida)

Yoga Lehrer für therapeutische Yoga und Hatha Yoga
Chidanand C. Bubanale (Chida) ist ein dynamischer Lehrer, der Wert auf das Leben der Menschen legt und durch  seinen Unterricht und das Vermitteln des Wissens über Yoga etwas zum Wohle des menschlichen Lebens in allen Phasen beitragen möchte.
Er hat 15 Jahren Erfahrung im Unterrichten auf den verschiedensten Niveaus der Studenten.
Er wurde vom Yoga schon im frühen Alter beeinflusst.  Seine umfangre
iche Praxis und sein Engagement haben ihn dazu geführt, seine Leidenschaft  zum Ziel des Lebens zu machen und so hat er auch von  Yoga von weltbekannten Gurus und Lehrer in Indiengelernt. Seine umfangreiche Reisen durch Indien und das Erlernen und Üben mit Yoga Gurus hat enorme Perfektion in seine Praxis gebracht. Mit ungeheurer Erfahrung und Wissen ist Chida eine der dynamischen Lehrer an  der Shiva Shakti Yoga Schule in Goa (Agonda). Chida ist gut mit allen traditionellen Stilen des Yoga vertraut und erklärt die Vorteile sowie der richtigen Körperhaltung und Ausrichtung seinen Studenten. Seine vielseitigen Stil der Lehre und den Austausch von Wissen wird von Studierenden geschätzt. Sein fundiertes Wissen und Engagement hat aus ihm ein großer Lehrer gemacht. Mit einem weichen und ruhige Persönlichkeit ist dieser Yogi ist immer da, um Studenten auf dem Weg des Yoga zu fördern. Chida der Unterrichtsstil ist einfach und interessant mit neo psychologische Herangehensweise an die Kunst und Wissenschaft des Yoga. Lehr intensive Hatha Yoga Kurse für Aspiranten und Vermittelte therapeutische Yoga-Lehren zu den Studenten, Medicos und Patienten. Ein Lehrer, der liebt, zu erforschen und zu teilen die Bedeutung des Yogischen Way of Life.

 

Unser Täglicher Stundenplan bestand aus:

Karma Yoga

Reinigung (Kriyas)

Pranayama, Mudras, Bandha

Asana & Alignment

Anatomie und Physiologie und Mantrasingen

Yoga Philosophie

Praktikum, Methodik, Lehrpraxis

In der Mittagspause bin ich fast jeden Tag mal kurz an den Stand  um bei Sonnenschein zu baden…..und am Abend um den unglaublichen Sonnenuntergang zu geniessen…..
     

In Agondabeach gibt es jede Menge kleine Restaurants zum geniessen von Tee, Kafee und leckeren indischen Gerichten…..

   

Wir sind eine tolle Gruppe mit 16 Leuten aus allen möglichen Ländern - von Australien, England, USA, Spanien, Israel, Deuschland und Juguslawien ist alles vertreten………hier ein paar Eindrücke von unseren Asana Setions nit Chida

   

     

Unsere Unterkünfte sind einfach und simpel, dafür sind wir mitten im Dschungel und von viel Grün, Affen und unglaublichem Vogelgezwitscher umgeben……..

   

Wir haben wirklich ein staffes tägliches Programm und beginnen immer pünklich 6.30 mit unseren Nasenreinigugsritualen und Pranayama verbunden mit viel schnief und schaup…..

   

Wir haben alle unsere Prüfungen bestanden und erhalten glücklich unsere Zertifikate

 

   

 

   

room+style - Ausstellung in der Galerie Gaia ab 31.Januar um 20.00 mit indischer Kunst

Donnerstag, den 16. Januar 2014

   

Inzwischen bin ich wieder glücklich und zufrieden in Dresden angekommen und war ganz begeistert auf der Messe room+ style.Wirklich eine der schönsten Messen, die ich je mit erlebt und gestaltet habe. Eine sehr schöne Athmosphäre und hochqualitative Produkte.

Es wird am 31. Januar 2014  um 20.00 eine Ausstellungseröffnung mit indischer Kunst geben. zu diesem Anlass werde ich einen Film über Auroville zeigen und von meiner Reise berichten.