Afrika

AfrikaMeine Reiseplanung in ÄgyptenIch fliege aks erstes nach Kairo. Dort werde ich auch wenigstens eine Woche bleiben, bevor ich dann weiter nach Luxor reise und anschließend den Nil entlang nach Assuan sowie nach Abu Simbel.
Die Pyramiden von Gizeh werden wohl mit die ersten Bauwerke sein, die ich besichtigen werde. Sie gehören zu den bekanntesten Bauwerken der Menschheit. Nach der Zerstörung aller übrigen sieben Weltwunder der Antike sind sie als letzte erhalten geblieben.

Die verbreitete Theorie zur Funktion der Pyramiden besagt, dass diese vor etwa 4500 Jahren in einem Zeitraum von ungefähr 100 Jahren unter der vierten ägyptischen Königsdynastie als Grabstätten dreier Pharaonen gedacht war. Sie bilden das Zentrum einer riesigen Nekropole des Alten Reiches. Da jedoch keine der drei Pyramiden Hinweise auf die Funktion als Grabstätte enthält - es wurden weder eine Mumie noch Grabbeigaben gefunden - ist mittlerweile auch die Theorie einer rituellen Funktion verbreitet.Die mittlere der drei Pyramiden ist die Chephren-Pyramide, während die bekannteste und größte die Cheops-Pyramide ist. Zusammen mit der dritten, der Mykerinos-Pyramide wurden sie 1979 als Kulturdenkmal von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Die Cheops-Pyramide
Eines der berühmtesten Bauwerke der Welt, wurde von König Cheops (4. Dynastie) um 2650 v.Chr. erbaut. Die Pyramide steht auf einer Grundfläche von 230 x 230 Metern. Ihre Diagonale ist genau von NO nach SW ausgerichtet. Die ursprüngliche Höhe betrug 146 Meter und beträgt heute 137 Meter. Zum Bau der Pyramide waren rund 2,5 Millionen Kalksteinblöcke notwendig.

Die Chefren Pyramide
Diese Pyramide wurde von Chefren erbaut, steht südwestlich der Cheops Pyramide und ist ihr sehr ähnlich. Obwohl ihre Höhe 136 Meter und ihre Grundfläche nur 210 x 210 Meter beträgt, wirkt sie größer, da sie auf einer höheren Lage errichtet wurde.
An der Nordseite besitzt sie zwei Eingänge. Man kann auch die Reste des Totentempels, den Taltempel und die Rampe, die die beiden Tempel verbindet, noch heute sehen.

Die Mykerinos Pyramide
Mit nur 62 Metern Höhe ist sie die kleinste der drei Pyramiden. Rund um die Pyramiden von Gizeh finden sich auch noch mehrere kleine Pyramiden und hunderte von Gräbern für die Mitglieder der königlichen Familie, für Adelige und verdiente Beamte.

Der Luxor Tempel, dessen wichtigste Bauherren Amenophis III. und Ramses II. waren, steht mitten in der Stadt Luxor, direkt am Ufer des Nils. Die Tempelachse wurde abgeknickt damit die verbindende Sphingen-Allee zum Karnak-Tempel in gerader Richtung verlaufen konnte.
Von den ursprünglich sechs gewaltigen Statuen des Ramses, die vor dem ersten Pylon standen, sind heute noch drei erhalten.
Ebenfalls vor dem Tempel ist noch ein Exemplar der aus rotem Granit hergestellten Obelisken zu bewundern. Den Zweiten habe ich schon am Place de la Concorde in Paris bestaut.Im Luxor Museum welches 1976 seiner Bestimmung übergeben wurde, können Exponate aus der Zeit Echnatons (Amarna-Zeit), der als einziger Pharao nur einen Gott anbetete und die Hauptstadt von Theben nach Tell-el-Amarna verlegen ließ, besichtigt werden. Ich möchte unter anderem die Statuen und Bildnisse die man vor einigen Jahren unter dem Luxor-Tempel fand besichtigen.
Die Reise nach Ägypten betrachte ich selbst sehr als eine Forschungsprojekt, um dem Mysterium und den Geheimnissen, aber auch der Wahrheit über die Pyramiden auf den Grund zu kommen